Ramadan, Rezepte [Küchengeflüster]
Comments 16

{super easy cookies}

IMG_3010

Today is the 3rd of Ramadaan 1433, the month in which we as muslims fast (a blessed Ramadan to you!). I wrote a bit about Ramdaan before (last year), but if anyone has a question please feel free to write me or leave a comment. Although I´m going to write about a recipe today, this is not what Ramadaan is about;) It´s a month of silence, a month of re-centering, a month of good deeds, praying and at least an example for the following time. Nevertheless we enjoy baking and handcrafting in this month and today we made some really delicious and super-eays cookies.

Alles was es für die feinen Ghribas braucht sind 400g Mehl/400g all purpose flour, 100g gemahlene Mandeln/100g ground almonds. 100g Puderzucker/ 100g icing sugar, 1 Prise Salz/ 1pinch of salt. 150ml Öl / 15cl Oil, 220ml zerlassende Butter/ 22cl melted butter, 1 Päckchen Backpulver (15g), 1 packet baking powder. Alles gut verkneten, kleine Kugeln formen und ab in den Ofen (180°) – mix all ingredients well, form little cookie balls out of the dough and place them on a tray lined with baking paper and bake them for 15 to 20 minutes. Ein sehr einfach Rezept für zarte Bällchen, die schon beim anschauen auf der Zunge zergehen! Wer mag kann nach Geschmack
auch Vanillezucker und/oder Zimt hinzufügen (add some vanilla sugar and/or cinnamon if you like)

Und hier noch ein paar Links aus dem letzten Ramadan:
Die leckerste Ramadan-Suppe „Harira“ der Welt ;)
Kleine Ramadan-Lichter

Einen gesegneten Ramadan!

16 Comments

  1. Mmmh, diese Ghribas klingen ja lecker! Danke fürs Rezept teilen. Die Einblicke in Dein Heimatland und deren Bräuche empfinde ich als schöne Bereicherung, danke.
    Dir und Deinen Lieben wünsche ich einen gesegneten, erfüllenden und erfüllten Ramadan!
    Alles Liebe, Martina :-)

    • Liebe Martina, habe mich sehr über deinen Kommentar gefreut! Mein Heimatland ist aber tatsächlich Deutschland, ich bin erst später zum Islam übergetreten, allerdings noch bevor ich meinen Mann kennen lernte..die Heimat meines Mannes ist aber Marokko;) ich mag die Kultur, das Land und die Leute sehr..ebenso wie ich eine Menge auch der „deutschen“ Kultur schätze!;) Danke nochmal und auch alles Liebe!

  2. Oh, das klingt sehr lecker und verlockend. Schade, dass ich keine gemahlenen Mandeln zur Hand habe, sonst würde ich noch gleich für´s Frühstück welche backen. Dir auch einen gesegneten Ramadan!

    wa salam alaikum. enim sou.

    • salamualaikum:)
      man kann eigentlich alles „hineinmischen“ was man so vorrätig hat;) es gibt auch ein Rezept mit 500g Mehl und 2 EL Sesam usw. fürs „Frühstück“ allerdings etwas schwer glaube ich..zwar zergehen sie so schön auf der Zunge, aber das ja aufgrund des hohen Fettgehalts:)) also schön ein Keks und einen Espresso dazu;)) oder so:)
      Euch auch einen gesegneten Ramadan!

  3. Ingrid says

    Bitte kein Rapsöl verwenden, ist alles genetisch modifiziert und der menschlichen Ernährung nicht zuträglich! Wers nicht glaubt, soll Detektiv spielen und sich nicht auf das verlassen, was so in den Medien verbreitet wird!

  4. Die sehen traumhaft lecker aus. Warum sollte nicht auch das Fasten gut schmecken… :-)

    Wer das Biosiegel haben will (demeter, bioland, rapunzel,etc) darf keinen transgenen Raps verwenden. Supermarkt-Rapsöl ist sehr wahrscheinlich aus transgenem Raps. Ob gentechnisch veränderte Pflanzen schädlich sind, ist aber eine prinzipielle Glaubensfrage…
    Sicherlich kann man aber auch die Ölmenge durch mehr Butter, oder durch Sonnenblumenöl ersetzen.

    Lieber Gruß,
    Katja

    • nicht?;)
      …und ja das hätte mich schon schwer geschockt, ich hatte immer tiefes Vertrauen insbesondere in Demeter, Rapunzel und Co. Das mit dem Ölanteil war wohl gut gemeint, denn die Menge an Butter ist ja schon recht ordentlich, allerdings bleiben Kekse eben Kekse nicht wahr? und sollten eben lecker sein:)
      auch ganz liebe Grüße!

  5. oh wie lecker! und bei der menge an öl und butter MÜSSEN die kugerln ja einfach saftig und ur lecker sein :-)
    liebe grüße babsy

  6. ummia says

    oooo tbarkallah die sehen ja superlecker aus! Hast du Dinkel oder Weizenmehl benutzt?

  7. Pingback: Ghribas « Buntmond

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s