Frühling, Marokko [morocco], Natur [nature], Reisen
Comments 14

{An der Goldgrube}

IMG_1988x

IMG_1983x IMG_1987xIMG_1985xIMG_1988xIMG_1998x IMG_2004x IMG_2011xIMG_1948xIMG_1950x

Aber eigentlich hat dieser Platz doch einen schöneren Namen verdient. Wenige Gehminuten hinter Großvaters Haus liegt ein ganz eigensinniges und einzigartiges Plätzchen. Von dort aus überblickt man die weite Ebene und schaut hinauf bis zu den höchsten Bergen auf denen vereinzelt noch Schnee liegt. Hier gesellen sich knorrige alte Olivenbäume aneinander und scheinen etwas ganz besonderes zu verbergen, meint man oder meinen Leute und alte Sagen. Erst in der Nacht zuvor wurde die Erde wieder einige Meter tief aufgebrochen. In dieser Nacht wurde wie schon in unzähligen anderen Nächten nach einem Schatz gesucht. Es soll ihn wirklich geben und bis heute suchen die Menschen hier aus der Umgebung nach diesem Schatz. Der Anblick der unzähligen Gruben, teils überwuchert, teils noch recht frisch, lässt mich immer wieder schmunzeln. Was treibt die Menschen dazu die Suche seit nun schon Jahrzehnten nicht aufzugeben? Abenteuergeist, Habsucht, Träumerei? Ich für mich habe hier natürlich schon einen ganz anderen Schatz gefunden.

14 Comments

  1. So schön :)
    Ach, du scheinst wirklich eine wunderbare Zeit da zu haben!!! Alles Liebe! maria
    P.S. Bei uns wurde früher auch Gold gesucht, im Wasser! Für Touristen gibt es das noch immer, das Goldwaschen im Fluss.

  2. Boah!!! Ist das schön!!! Ich krieg mich nicht mehr ein…
    Jetzt geh ich schlafen und träum (hoffentlich) von deinen wunderschönen Bildern…

  3. wunderwunderschön. diese geschwungenen bäume haben es mir angetan …!
    eine atemberaubende landschaft. un noch schöner deine worte. interessant, wie verschieden doch menschen ihren schatz definieren würden. und meist findet man den den schatz eh nicht, wenn man ihn sucht. :)

  4. Ich sitz grad mit vor Staunen offenem Mund vor deinen wunderschöneren Bildern und ganz besonders angetan hat’s mir das mit den Kakteen! Wir haben so einen Kaktus im Büro und sind so unheimlich stolz auf ihn, weil er schon so groß und mächtig ist; wenn ich mir aber dein Foto ansehe, dann ist unser Kaktus nur ein kleines, verhungertes Würmchen :-)
    Ich wünsch euch noch eine großartige Zeit,
    Alles Liebe Babsy

  5. es ist wirklich so schön bei Eurem Großvater, da würde ich auch nicht mehr weg wollen.

    Viele Grüße
    Maryam (ich hab Dich nicht vergessen, aber ich denke immer erst an meine emails, wenn der PC schon zu ist)

  6. Ich kann mich nur anschließen, traumhaft!

    Die Geschichte mit den Goldsuchern, die hab ich schonmal gehört! Wie sie alle blind sind und den wahren Schatz offenliegt.

  7. Was für ein traumhaft schöner Ort. Es gibt einfach Orte, auf der ganzen Welt, die sind magisch. Man sieht sie und denkt sich. „Ja.“

    Herzlich, Katja

  8. „An der Goldgrube“ ist schon so ein toller Name. Welch ein wunderschönes Herzensort! Vielen Dank für’s Mitnehmen!!!

  9. Pingback: In love with the details | JenMun(a)

  10. Pingback: A walk in the evening | JenMun(a)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s